Zum Inhalt springen

DTM: Bruno Spengler (BMW) gewinnt am Norisring

Bruno Spengler siegt am Norisring, Mr Norisring @BMW

Norisring-König Bruno Spengler gewinnt das achte DTM-Rennen der Saison vor den beiden Audi-Piloten Jamie Green und Mike Rockenfeller.

Vor den Augen von Fürst Albert von Monaco siegte der BMW-Pilot zum bereits fünften Mal an der Noris. Auch Jamie Green, der sich erst kürzlich einer Blinddarm-OP unterziehen musste, zeigte mit Platz 2 eine bärenstarke Leistung. Dahinter Mike Rockenfeller, der gestern noch ganz enttäuscht frühzeitig ausschied. Bester Aston Martin-Pilot wurde wie gestern Daniel Juncadella auf Platz 10.

„Geiler Sieg für uns“, jubelte Spengler, der sich mit Sieg Nummer 5 zum Mr.Norisring machte. Der Kanadier feierte einen souveränen Sieg, der von Startplatz 5 ins Rennen gegangen war. Spengler schlüpfte in der ersten Kurve an der Grundig-Kehre an Rast, Müller und Green durch und übernahm die Führung, die er sich bis zum Schluss nicht mehr nehmen ließ.

Pole-Setter Rene Rast wurde kurz nach dem Start von Markenkollege Nico Müller touchiert, woraufhin Rast eine Pirouette einlegte, Müller bekam als Quittung eine Durchfahrtsstrafe. „Das geht auf meine Kappe, so ein Scheißdreck, sorry Rene“, entschuldigte sich Müller bei Rast.

Rast holte sich nach der Berührung neue Reifen, währen Müller noch einige Runde draußen blieb, ehe er die Strafe absitzen durfte. Spengler vor Markenkollege Philipp Eng, der Fünfter wurde und Green lautete die Reihenfolge im ersten Viertel des Rennens. Dann drehte Robin Frijns (Audi) mächtig auf ,schob sich in Runde 16 vorbei an Green auf Platz 3.

In der Folge hatte Lokalmatador Marco Wittmann (BMW) gegen Mike Rockenfeller zu kämpfen, doch in Runde 26 zog der Audi-Pilot vorbei an den Franken. Nach dem Pflichtboxenstop von Spengler, Eng, Müller und Rockenfeller in Runde 33 bzw. 36 drehte Eng wieder aufs Gaspedal und schnappte sich Duval -Platz 3. Doch von hinten kam Frijns angeschossen, der zuerst den mit Reifenproblemen behafteten Duval kassierte, danach zog der Niederländer auch an Eng vorbei, der Traktionsprobleme bekam -Platz 3.

Zu diesen Zeitpunkt hatte Paul di Resta (Aston Martin) bereits Feierabend -technisches Problem. Kurz vor Schluss war auch Feierabend für Marco Wittmann, der vor heimischer Kulissen keinen Vortrieb mehr hatte -Ausfall.

Dafür rockte Mike Rockenfeller den Norisring, den der DTM-Champion von 2013 hatte einen fabelhaften Lauf. Zuerst an Eng vorbei und dann noch an Frijns vorbei -Platz 3. Am Ende reichte es nicht mehr ganz Markenkollege Green einzufangen, Platz 3 ist aber eine phantastische Leistung für Rockenfeller.

Für die Aston Martin-Mannschaft lief es am Sonntag nicht ganz so rund wie noch am Tag zuvor. Ferdinand Habsburg verpasste als Elfter knapp die Top Ten, Jake Dennis kam auf Platz 12. Immerhin schaffte Juncadella, der am Samstsg Platz 6 erreichte, noch Platz 10 und damit einen Meisterschaftspunkt.

In der Gesamtwertung führt Rast weiter mit 127 Punkten vor Nico Müller mit 102 Punkten und Philipp Eng, der 101 Punkte auf seinem Konto hat. Dahinter schob sich Mr.Norisring Bruno Spengler auf Platz 4 mit 76 Punkten.

Saisonrennen 9 und 10 steigen in zwei Wochen in Assen (Niederlande).

Ergebnis Norisring-Rennen:

  1. Bruno Spengler (BMW)
  2. Jamie Green (Audi)
  3. Mike Rockenfeller (Audi)
  4. Robin Frijns (Audi)
  5. Philipp Eng (BMW)
  6. Loic Duval (Audi)
  7. Rene Rast (Audi)
  8. Nico Müller (Audi)
  9. Timo Glock (BMW)
  10. Daniel Juncadella (Aston Martin)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: