Zum Inhalt springen

DTM: 24h Le Mans: Philipp Eng ehrt Landsmann Roland Ratzenberger

Philipp Eng ©BMW

Wenn BMW-Werksfahrer Philipp Eng  nach seinen Vorbildern im Motorsport gefragt wird, fällt immer ein Name: Roland Ratzenberger.

Vor 25 Jahren verunglückte der damalige Formel-1-Fahrer im Simtek beim Qualifying zum Großen Preis von San Marino in Imola tödlich. Vor seiner Zeit in der Formel 1 war Ratzenberger auch für BMW Motorsport im Einsatz. 1987 startete er für Schnitzer Motorsport im BMW M3 in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft.

Zudem feierte er bei den 24 Stunden von Le Mans Erfolge. Eng sieht zahlreiche Parallelen zwischen seiner eigenen Rennsportkarriere und der Laufbahn von Ratzenberger. Um eines seiner Vorbilder zu ehren, war Eng bei seinem Start in Le Mans an diesem Wochenende mit dem rot-weißen Helmdesign unterwegs, das Ratzenberger in seiner Zeit als Markenzeichen hatte.

„Die erste Gemeinsamkeit zwischen Roland und mir ist natürlich, dass wir Landsleute sind“, sagt Eng. Beide Pilotern stammen und stammten aus Salzburg. „Aber auch unsere Karrieren sind ganz ähnlich verlaufen. Wir hatten beide nicht viel Geld und mussten uns den Weg nach oben hart erkämpfen. Ich war von einer Film-Dokumentation über Roland, die ich gesehen hatte, dermaßen beeindruckt, dass ich Kontakt zu seiner Familie aufgenommen und sie getroffen habe. Nach all dem, was ich nun über Roland weiß, war es mir eine umso größere Ehre, bei diesem Rennen einen Helm in seinen Farben zu tragen.“

Eng zeigt sich beeindruckt von der Filmdoku ‚Roland Ratzenberger  – der lange Weg zum kürzen Glück‘ von Peter Levay. Der Nürnberger Journalist Levay hat zum 25. Todestag von Roland Ratzenberger, der im Training zum Formel-1-Grand-Prix in Imola tödlich verunglückte (einen Tag später verstarb Ayrton Senna),  die Filmdoku über Engs Landsmann auf Amazon veröffentlicht (41 Minuten, 9,99 €). Zahlreiche Wegbegleiter Ratzenbergers wie Ex-Formel-1-und DTM-Pilot Heinz-Harald Frentzen, Karl Wendlinger, Ex-BMW-Sportchef Wolfgang Peter Flohr, DTM-Boss Gerhard Berger und Ex-DTM-Champion Manuel Reuter kommen in der ausgezeichneten Doku zu Wort.

In Le Mans kam Eng zusammen mit Ex-DTM-Champion Martin Tomczyk und Nick Catsburg in einem BMW M8 GTE auf Platz 14.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: