Zum Inhalt springen

Niki Lauda: Formel-1-Legende mit 70 Jahren verstorben

Niki Lauda am Sbg-ring ©EHirsch

Die Motorsport-Welt trauert um Niki Lauda. Der dreifache Formel-1-Weltmeister ist gestern mit 70 Jahren gestorben, wie die ‚APA – Austria Presse Agentur‘ meldet.

„In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass unser geliebter Niki am Montag im Kreise seiner Familie friedlich entschlafen ist“, so die ‚APA‘.  „Seine einzigartigen Erfolge als Sportler und Unternehmer sind und bleiben unvergesslich. Sein unermüdlicher Tatendrang, seine Geradlinigkeit und sein Mut bleiben Vorbild und Maßstab für uns alle. Abseits der Öffentlichkeit war er ein liebevoller und fürsorgender Ehemann, Vater und Großvater. Er wird uns sehr fehlen“, hieß es in einer E-Mail der Familie.

Niki Lauda musste sich aus gesundheitlichen Gründen im August 2018 in Wien einer Lungentransplantation unterziehen und konnte bis dato keinen Grand-Prix mehr besuchen. Lauda war neben Hollywood-Star und Ex-Politiker Arnold Schwarzenegger der bekannteste lebende Österreicher weltweit. Der gebürtige Wiener wurde mit Ferrari 1975 und 1977 Formel-1-Weltmeister, 1984 kam mit McLaren ein weiterer hinzu. Der Wiener feierte insgesamt 25 Grand-Prix-Siege in der Königsklasse. Unvergessen sein Feuerunfall 1976 auf dem Nürburgring.

Nach seiner aktiven Laufbahn in der Königsklasse wechselte Lauda ins Fluggeschäft und betrieb mit der Lauda-Air eine erfolgreiche Fluggesellschaft. Nach einem neuerlichen Comeback in der Formel 1, der mit dem Titelgewinn 1984 gekrönt wurde, hängte Lauda 1985 endgültig den Motorsport-Helm an den Nagel und widmete sich der Fliegerei. Zuletzt war Laudas Vorsitzender des Aufsichtsrats bei Mercedes.

Ich hatte das große Glück als Fan von Niki Lauda, ihn 1985 beim Formel-1-Grand-Prix von San Marino in Imola im McLaren live fahren zu sehen. Höhepunkt für mich: Bei der Alpentrophäe auf dem Salzburgring durfte ich Lauda Ende der 80er-Jahre für einen lokalen bayerischen Radiosender interviewen. Seine Geradlinigkeit, seine Ehrlichkeit und seine Kämpfernatur beeindruckten mich damals schon sehr. Er war eine Ausnahmeerscheinung. Er ließ sich von Schicksalschlägen und gesundheitlichen Rückschlägen nie unterkriegen, ein Stehaufmännchen und war für mich immer ein großes Vorbild.

Niki Lauda hinterlässt seine Ehefrau Birgit und die im Jahr 2009 geborenen Zwillinge Mia und Max. Darüber hinaus hatte Lauda drei weitere Söhne.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: