Zum Inhalt springen

DTM: Große Trauer um Niki Lauda

Paul Rosche und Niki Lauda ©Copyright by BMW AG

Die Motorsport-Welt ist in großer Trauer. Niki Lauda (im Bild mit BMW-Motorenpapst Paul Rosche) verstarb gestern mit 70 Jahren. Auch die DTM trauert um die Motorsport-Legende aus Österreich.

 

Hier die Reaktionen aus dem Audi- und BMW-Lager:

Audi-Motorsportchef Dieter Gass: „Mit Niki Lauda hat der Motorsport eine seiner ganz großen Persönlichkeiten verloren. Egal ob als Fahrer, Unternehmer, TV-Experte oder als Aufsichtsratsvorsitzender des Mercedes-Formel-1-Teams, er hat seine Spuren hinterlassen. Wir alle, die mit ihm gearbeitet haben, werden ihn sehr vermissen. Unsere Gedanken sind in dieser schweren Stunde bei seiner Familie.“

BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt sagte zum Tod von Niki Lauda: „Die Motorsport-Welt hat in Niki Lauda eine ihrer prägenden Figuren verloren. Sein unbändiger Kampfgeist und der Wille, niemals aufzugeben, haben jeden, der ihm einmal begegnet ist, inspiriert. Niki war im Cockpit genauso wie als Mensch ein ganz Großer des Motorsports.“

DMSB-Präsident Hans-Joachim Stuck: „Niki Lauda war eine der bedeutendsten Persönlichkeiten, die ich je kennen lernen durfte, und diese Bedeutung bezieht sich nicht nur auf die Motorsportwelt. Als Unternehmer, als Pilot, als Rennfahrer, als TV-Kommentator, als Teammanager: Niki war für viele Menschen ein Vorbild und eine Inspiration. Er hat praktisch alles, was er angefasst hat, zum Erfolg geführt. Der deutsche und der internationale Motorsport trauern um eine Legende, ich selbst trauere um einen echten Freund und langjährigen Weggefährten.“

Via soziale Medien trudeln immer mehr Beileidsbekundungen ein, beispielsweise der Norisring oder HWA, langjähriger Partner der DTM.

 

Auch die Daimler-Familie ist in tiefer Trauer um Niki Lauda. Der dreimalige Formel 1-Weltmeister und Geschäftsmann verstarb am Montagabend im Alter von 70 Jahren im Kreise seiner Familie.
 
„Der Motorsport hat seinen größten Kämpfer verloren“, sagte Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars. „Die Mercedes Familie hat einen ihrer besten Mentoren verloren. Und ich habe einen echten Freund verloren. Danke Niki!“
 
Ola Källenius, zukünftiger Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Mercedes-Benz AG, fügte hinzu: „Wir trauern um eine Persönlichkeit mit einzigartigem Kämpferherz. Niki Lauda hat große Erfolge gefeiert und den Motorsport geprägt. Als Rennfahrer war er ein absolutes Ausnahmetalent und als Unternehmer eine echte Inspiration. Wir sind in Gedanken bei seiner Familie.“
 
Niki Lauda wurde im Jahr 2012 Aufsichtsratsvorsitzender von Mercedes-Benz Grand Prix Ltd. In dieser Funktion gewann Niki zwischen 2014 und 2018 mit Mercedes-AMG Petronas Motorsport fünf Mal in Folge sowohl die Fahrer- als auch die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft in der Formel 1.
 
„Niki wird immer eine der größten Legenden unseres Sports bleiben. Er verkörperte Heldentum, Menschlichkeit und Aufrichtigkeit auf und abseits der Strecke“, sagte Toto Wolff, Teamchef von Mercedes-AMG Petronas Motorsport. „Niki, Du bist einfach unersetzbar, es wird niemals wieder jemanden wie Dich geben. Es war uns eine Ehre, Dich unseren Chairman zu nennen – und mein Privileg, Dich als Freund zu haben.“
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: