Zum Inhalt springen

FE: Countdown Swiss E-Prix: Buemi-Show-Drive durch Bern

Buemi Showrun in Bern©Swiss AG,Nissan,Twitter

In Berlin laufen die letzten Vorbereitungen für den deutschen E-Prix (24.5./25.5.), die Aufbauarbeiten haben längst begonnen.

In der Schweiz ist der Countdown für den Swiss E-Prix (22.Juni) ebenfalls eingeläutet. Erstmals findet mit dem Julius Bär Swiss E-Prix seit 1954 wieder ein Rundstreckenrennen in Bern statt, Schweizer Sportgeschichte wird geschrieben.

Entsprechend prominent war das Aufgebot an der Start-Medienkonferenz im Erlacherhof, am Sitz der Berner Stadtregierung:

Stadtpräsident Alec von Graffenried, Pascal Derron, Veranstalter, Alberto Longo, der Mitgründer der Formel E, die Schweizer CEOs der Hauptpartner –Gian Rossi von Julius Bär und Robert Itschner von ABB – sowie Nissan-Pilot Sebastien Buemi und die Schweizer Formel E-Testfahrerin Simona De Silvestro (Venturi).

Buemi liess es sich im Vorfeld der Start-Medienkonferenz nicht nehmen, mit dem aktuellen Gen2-Formel E-Rennwagen durch die Berner Altstadt und auch über den Bundesplatz – im Schritttempo – zu fahren. Die zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauer zeigten: Die Formel E kommt in Bern an.

Die in Thun geborene und aufgewachsene Simona De Silvestro und der Waadtländer Sebastien Buemi zeigten sich begeistert von der Möglichkeit, das zweite Formel E-Rennen der Schweiz nach Bern zu bringen. Beide leben für den Rennsport. Vor den Berner Kulissen ein Rennen zu fahren, so Buemi, aktuell auf Platz 13 im Rennklassement der laufenden 5. Formel E-Saison, sei wirklich etwas Besonderes.

Venuri-Pilotin Simona De Silvestro kennt die Herausforderung, vor erwartungsvollem Publikum ein Rennen zu bestreiten. Dass Bern wieder auf einen internationalen Rennkalender komme, das hätte sie nie erwartet. Neben De Silvestro und Buemi mischen mit Neel Jani (Porsche, ab Saison 6) und Edoardo Mortara (Venturi) zwei weitere Schweizer Piloten international ganz vorne mit.

Streckenverlauf Bern ©Swiss AG

„Der Swiss E-Prix in Bern wird mehr als ein Formel-E-Rennen werden“, sagte Alec von Graffenried, Stadtpräsident von Bern. “ Er beweist, dass E-Mobilität zu Höchstleistungen fähig ist. Damit setzt der Anlass ein Zeichen für den Umstieg auf die E-Mobilität. Die Stadt Bern freut sich auf dieses Fest für die ganze Bevölkerung“, so von Graffenried.

„Wie in Zürich 2018 dürfen wir auch in Bern mit einem motivierten Team von ausgewiesenen Spezialisten auf ihrem Gebiet zusammenarbeiten“, sagte Pascal Derron, CEO und Gründer der Swiss E-Operations AG. „Ich bewundere die Professionalität und Innovationsfähigkeit der in diesem Grossprojekt Involvierten. Gemeinsam werden wir den Spagat schaffen, ein attraktives Rennen zu organisieren, welches der Bevölkerung möglichst viel Freude und möglichst wenig Belastung schafft“, so Derron.

Übrigens: Formel-E-Fans, die den Swiss E-Prix in Bern live vor Ort erleben wollen, können ab Montag, 20. Mai 2019 (ab 12.00 Uhr) Tickets erwerben. Dann startet der Verkauf der Tribünenplätze für das zweite Formel-E-Rennen in der Schweiz. Der Preis eines Tribünentickets – limitiert auf 4 Tickets- beträgt umgerechent 86 €.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: