Zum Inhalt springen

FE: Kein Glück für ‚Drache‘ Max Günther beim Monaco E-Prix

Max Guenther Dragon ©FIAFormulaE, Photo by Dom Romney / LAT Images

Schwieriges Rennen für Maximilian Günther beim Monaco E-Prix. Beim neunten Saisonlauf im Fürstentüm Monaco war Günther vom Pech verfolgt. Nach einer Kollision mit Venturi-Pilot Edoardo Mortara 17 Minuten vor Rennende musste der Dragon-Pilot sein beschädigtes Fahrzeug abstellen und konnte nach seiner starken Leistung mit Platz 5 in Paris keine Punkte einfahren.

„Es war ein Rennen zum Vergessen“, zeigte sich Günther enttäuscht. Im Qualifying schaffte es der 21-Jährige auf Platz 14 und war damit zweitbester deutscher Pilot – nur Mahindra-Pilot Wehrlein (Platz 2) war schneller unterwegs.

Doch der deutsche Drachen-Pilot musste das Rennen vom letzten Startplatz aus antreten, da er eine Rückversetzung in der Startaufstellung um zehn Plätze  aufgebrummt bekam. Im 1. Freien Training überschritt der Allgäuer nämlich das Tempolimit bei einer Full-Course-Yellow-Phase – eine Verwarnung war die Folge.

Ärgerlich für den Deutschen: Da es bereits seine dritte Verwarnung in der laufenden Saison war, dirigierte ihn die Rennleitung nach ganz hinten.

Der Dragon-Pilot, der mit neuem Helmsponsor antrat, erwischte zunächst einen guten Start und konnte einige Plätze aufholen. Doch das Überholen in den Straßen von Monaco ist fast unmöglich und so war es für den Allgäuer sehr schwierig in die Nähe der Punkteränge zu kommen.

Nach einer unverschuldeten Kollision mit Mortara wurde der Penske EV-3 des Deutschen derart stark beschädigt, dass Günther das Rennen vorzeitig beenden musste. „In Monaco ist es extrem schwierig zu Überholen und da ich von ganz hinten starten musste, konnte ich dieses Mal leider nicht um Punkte kämpfen“ sagte Günther.

Nach einem schwierigen Wochenende richtet er seinen Blick nach vorne und belegt mit zehn Punkten in der Fahrerwertung weiterhin den 17. Gesamtrang. „​​Wir haken das Wochenende ab und blicken nach vorne. Ich hoffe, dass ich bei meinem Heimrennen in Berlin in zwei Wochen wieder die Chance bekomme, vorne mitzufahren“, macht sich der deutsche Drachen-Pilot berechtigte Hoffnung auf einen weiteren Einsatz im US-Rennstall von Jay Penske.

Laut ‚e-formel.de‘ soll der junge Bayer sogar alle vier verbleibenen Saisonrennen – Bern und New York (2) – bestreiten. Der zehnte Saisonlauf findet in knapp zwei Wochen (25. Mai) in Berlin statt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: