Zum Inhalt springen

DTM: Große Nummer: MotoGP-Star Andrea Dovizioso gibt DTM-Debüt als Gaststarter

Andrea Dovizioso, Audi RS 5 DTM ©Audi

Der erste prominente Gaststarter der DTM-Saison 2019 steht fest: Andrea Dovizioso. Der MotoGP-Star aus dem Ducati-Werksteam wird beim dritten Event der Saison vom 7.–9. Juni im italienischen Misano von zwei auf vier Räder wechseln.

Dovizioso ersetzt in Misano Pietro Fittipaldi im Kundenteam WRT Team Audi Sport. Der Brasilianer, der bei seinem DTM-Debüt in Hockenheim auf Anhieb einen Punkt holte und einen neuen DTM-Rundenrekord erzielte, fehlt in Misano wegen einer Terminüberschneidung mit dem Formel-1-Grand-Prix in Kanada.

Der 33-Jährige Dovizioso gibt beim Gastspiel der DTM in seiner Heimat in einem Audi RS 5 DTM sein DTM-Debüt. Zuvor wird sich „Dovi“, wie er in der MotoGP-Szene genannt wird, bei zweitägigen Testfahrten auf dem Kurs an der Adriaküste mit dem mehr als 600 PS starken Turbo-Auto vertraut machen.

„Das ist eine große Nummer nicht nur für MotoGP-Fans. Ich freue mich, dass die Hersteller die Gastfahrer-Idee auch in dieser Saison verfolgen“, sagt Gerhard Berger, Vorsitzender der DTM-Dachorganisation ITR. Im vergangenen Jahr hatten EX-DTM-Champion Mattias Ekström (Audi/Hockenheim), der beinamputierte Italiener Alessandro Zanardi (BMW/Misano) sowie Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier (Mercedes/Spielberg) viel beachtete Gaststarts gegeben.

Andrea Dovizioso, Audi RS 5 DTM ©Audi

„Es wird spannend sein zu sehen, wie sich einer der besten Motorrad-Rennfahrer der Gegenwart, Andrea Dovizioso, schlagen wird“, freut sich Berger über den Coup.

Und: Audi hat für das Rennen an der Adriaküste einen wirklich ganz dicken Fisch an Land gezogen. „Es freut mich sehr, dass es uns gelungen ist, mit Andrea Dovizioso einen echten Superstar als Gaststarter für die DTM zu gewinnen“, sagt Audi-Motorsportchef Dieter Gass. „MotoGP-Piloten sind in Italien echte Helden. Andrea stammt aus der Nähe von Misano, hat dort im vergangenen Jahr den Motorrad-Grand-Prix gewonnen und wird viele zusätzliche Fans anlocken.

Wir sind schon jetzt extrem gespannt, wie er sich bei seinem DTM-Debüt schlägt. Dass er sich zwischen zwei MotoGP-Rennen die Zeit für die DTM nimmt, ist großartig und alles andere als selbstverständlich. Ganz besonders bedanken möchte ich mich bei Ducati-CEO Claudio Domenicali und Luigi Dall’Igna, General Manager von Ducati Corse, die diesem Gasteinsatz zugestimmt haben. Das ist eine große Nummer für die DTM und den Motorsport insgesamt.“

„Für jeden italienischen Rennfahrer ist Misano eine besondere Strecke“

Für „Dovi“ ist es nicht der erste Renneinsatz im Automobilsport. Ende 2016 nahm er beim Finale der Markenrennserie Lamborghini Super Trofeo im spanischen Valencia mit einem Lamborghini Huracán teil und beeindruckte mit schnellen Runden. „Ich freue mich sehr in so einer hart umkämpften Serie wie der DTM anzutreten“, sagt Dovizioso. „Für jeden italienischen Rennfahrer ist Misano eine besondere Strecke und der Ort, wo ich im vergangenen Jahr einen unglaublichen Sieg erzielt habe. Deshalb bin ich sehr gespannt und dankbar für diese Möglichkeit.“

Wie wird sich der Zweiradstar im Feld der restlichen 17 DTM-Racer schlagen? „Ich liebe Autos und bin in der glücklichen Lage, mit dem Audi RS 5 DTM Rennen fahren zu dürfen“, sagt Andrea Dovizioso. „Es ist hart, das während der MotoGP-Saison zu tun, aber ich freue mich sehr, in einer so hart umkämpften Serie wie der DTM anzutreten. Das Auto ist großartig, doch es ist eine ganz andere Herausforderung als mit meiner Desmosedici GP und ich muss mich entsprechend vorbereiten. Deshalb habe ich viele Runden im Simulator gedreht, bevor ich zum ersten Mal in den Audi RS 5 DTM gestiegen bin“, so der MotoGP-Superstar.

Erste Erfahrungen mit dem Audi RS 5 DTM sammelte der MotoGP-Star gestern nach dem DTM-Saisonstart im Audi Kompetenz-Center Motorsport in Neuburg a. d. Donau.

Dovizioso, der 2017 und 2018 die MotoGP-Saison jeweils als Zweiter der Fahrerwertung beendete, gilt auch in dieser Saison als Titelkandidat. Der Ducati-Werksfahrer gewann im März den Saisonauftakt in Katar und liegt nach dem vierten Rang am vergangenen Sonntag im spanischen Jerez an dritter Stelle der WM-Wertung. Dovizioso hat bislang 13 Rennen in der MotoGP, der Königsklasse des Motorrad-Rennsports, gewonnen.

Damit ist nach Johnny Cecotto, der von 1989 bis 1992 für BMW in der DTM fuhr, erstmals wieder ein Motorrad-Weltmeister in der DTM am Start. Cecotto gewann 1975 den Titel in der 350-ccm-Klasse, Dovizioso war 2004 Weltmeister in der 125er-Kategorie.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: