Zum Inhalt springen

FE: Andre Lotterer nach Platz 2 beim Paris E-Prix heißer Titelkandidat

Andre Lotterer Paris E-Prix (c)DS Deutschland

Andre Lotterer mausert sich in der Formel E immer mehr zum heißen Titelkandidaten. Der Deutsche zeigte unter den nassen Dächern von Paris eine Glanzvorstellung und erreichte Platz 2.

Beim Heimrennen von DS Techeetah kämpfte Lotterer lange um den Sieg, der einsetzende Regen verhinderte eine Attacke auf den späteren Sieger Robin Frijns (Virgin). Teamkollege Jean-Eric Vergne kam auf Platz 6. Damit untermauert DS Techeetah die Führung in der Teamwertung der Formel E.

Bei der vierten Auflage des Paris E-Prix feierte Lotterer mit Platz 2 einmal mehr eine Podiumsplatzierung und liegt damit in der Fahrerwertung nur einen Punkt hinter dem Führenden Frijns. In der heißen Phase des Titelkampfs geht es nicht mehr auf Biegen und Brechen um den Sieg. Wichtig ist es, fette Punkte zu kassieren- das ist dem Deutschen gelungen.

Podium Paris E-Prix (c)DS Deutschland

„Wir haben in Paris eine sehr gute Leistung gezeigt“, freute sich der Deutsche. „In einem für unser Team so einzigartigen Rennen ist es uns gelungen, den zweiten Platz zu erobern und wichtige Punkte im Kampf um den Titel zu erzielen. Ich konnte zu Robin Frijns aufschließen und um den Sieg mitfahren. Als es aber anfing zu regnen und die Bodenhaftung sich verschlechterte, beschloss ich, meine gute Platzierung abzusichern. Es war nicht mehr möglich anzugreifen, ohne große Risiken einzugehen“, sagte Lotterer.

Lotterer ging von Startplatz 8 ins Rennen und konnte sich zu Beginn nach vorne schieben.  Auf Platz 2 angekommen, versuchte er Frijns anzugreifen, doch wegen der schwierigen Streckenbedingungen war dies ohne Risiko nicht möglich. Lotterer fuhr seinen zweiten Rang sicher nach Hause.

Für Teamkollege Vergne gab es am Ende Platz 6. Der gebürtigen Pariser Vergne schaffte im Qualifying nur Platz 12, eine schwierige Ausgangslage für das Rennen. Dennoch konnte sich der Franzose nach vorne arbeiten und bis auf Platz 6 vorrücken.

„Das Team hat ausgezeichnete Arbeit geleistet, ebenso wie Jean-Éric. Wir stehen weiterhin an der Spitze der Teamwertung, und als Zweiter der Fahrerwertung habe ich nur einen Punkt Rückstand auf den Erstplatzierten. Ich freue mich auf das nächste Rennen in Monaco“, sagte Lotterer im Hinblick auf die Gesamtwertung.

„Glückwunsch an Andre, der abermals den zweiten Platz erreicht hat. Dadurch bauen wir unseren Vorsprung in der Teamwertung aus“, sagte Lokalmatador Vergne.

„Persönlich habe ich Höhen und Tiefen erlebt während des Wochenendes. Das Qualifying ist nicht so gut gelaufen, das Rennen hingegen schon. Von Startplatz zwölf aus habe ich mit dem sechsten Platz das Maximum erreicht und bin glücklich über die Punkte. Sie können im letzten Rennen der Saison in New York den Unterschied ausmachen. Ich kann es jetzt kaum erwarten, in Monaco an den Start zu gehen. Mein Ziel ist es, wichtige Punkte zu erzielen und den zweiten Saisonsieg einzufahren“, so der Franzose.

Mark Preston, Teamchef von DS Techeetah, zeigte sich zufrieden: „Unsere Fahrer haben hervorragende Arbeit geleistet. Sie haben Plätze auf einer Strecke gutgemacht, auf der Überholmanöver kaum möglich sind. Es ist großartig, in unserem Heimrennen einen Podiumsplatz feiern zu dürfen. Gratulation an Andre. Sein erster Sieg ist nur noch eine Frage der Zeit.“

Xavier Mestelan Pinon, Direktor DS Performance, war ebenso angetan ob der Leistung Lotterers: „Paris war zweifellos eines der schwierigsten Rennen der Saison. Die schlechten Wetterbedingungen haben das Rennen negativ beeinflusst. So gesehen haben das Team und unsere Fahrer eine Meisterleistung abgeliefert.

Andre ist mustergültig gefahren und wurde wie in Rom mit dem zweiten Platz belohnt. Dank der beeindruckenden Aufholjagd von Jean-Eric Vergne in einem Rennen mit vielen Positionswechseln steht DS Techeetah weiterhin an der Spitze der Teamwertung.

In einer hart umkämpften Meisterschaft, in der jeder Fehler bestraft wird, sind diese Punkte wichtig. Wir konzentrieren uns nun auf das nächste Rennen in zwei Wochen in Monaco. Ich danke den Fahrern und dem gesamten DS Techeetah-Team für die hervorragende Leistung.“

Das nächste Formel E-Rennen findet am 11. Mai in Monaco statt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: