Zum Inhalt springen

DTM: Audi-Team Phoenix feiert Jubiläum: 20 Jahre Motorsport

Dirk Theimann, Loïc Duval, Mike Rockenfeller, Ernst Moser,Team Phoenix Racing (c)Audi

Das Audi Sport Team Phoenix fiebert nicht nur einer DTM-Saison mit vielen Neuerungen entgegen, sondern blickt in diesem Jahr auch zurück auf 20 Jahre Motorsport.

Zukunft und Vergangenheit waren auch Gesprächsthema beim „Meet the Team“-Event, zu dem das DTM-Werksteam von Audi Sport Journalisten nach Meuspath einlud.

Ernst Moser, Dirk Theimann, Mike Rockenfeller und Loïc Duval gaben einen ganz persönlichen Vorgeschmack auf das DTM-Jahr 2019.

Die Pressevertreter bekamen die Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre mit Fahrer, Ingenieuren und Mechanikern ins Gespräch zu kommen und die aktuellen Fahrzeuge aus nächster Nähe zu betrachten.

Ein besonders Highlight war der Rennsimulator: In einem extra dafür umgebauten Audi R8 durften die Gäste Platz nehmen und die eigenen Fähigkeiten am Lenkrad eines Rennfahrzeugs unter Beweis stellen. Hilfestellung gab es von den beiden Audi-DTM-Piloten, die mit wichtigen Tipps zur Seite standen.

Mike Rockenfeller,Audi (c)Phoenix

Mit vielen neuen Eindrücken ging es nach der Besichtigung weiter in Richtung Nürburg. Am Fuße der Burg, der die berühmteste Rennstrecke der Welt ihren Namen verdankt, nahmen die Gründer und Fahrer von Phoenix Racing die Journalisten mit auf eine Zeitreise durch 20 Jahre Motorsportgeschichte.

Beim gemeinsamen Abendessen ging es zum Abschluss auf eine Zeitreise durch zwei Jahrzehnte Phoenix Racing. „2019 ist für uns ein besonderes Jahr, in dem die DTM wieder ein absolutes Highlight ist. In unserer Jubiläumssaison wollen wir an die Erfolge der letzten 20 Jahre anknüpfen“, sagte Teamchef Moser.

Ernst Moser,Phoenix (c)Phoenix

Doch so schön es auch war, in Erinnerungen zu schwelgen, umso wichtiger war es, in die Zukunft zu blicken. So standen die beiden DTM-Piloten Mike Rockenfeller und Loïc Duval Rede und Antwort, was die neue Ära der DTM betrifft. Folgt zum Jubiläum ein weiterer DTM-Titel?

Mike Rockenfeller fährt seit 2012 ununterbrochen für das Moser-Team in der Tourenwagen-Serie und gewann 2013 den DTM-Titel. In der vergangenen Saison wurde ‚Rocky‘ Elfter.

Teamkollege Duval fährt seit 2017 für Phoenix, Platz 2 war das bisher beste Resultat für den schnellen Franzosen. Duval freut sich schon sehr auf den DTM-Gaststart in Fuji (Japan) mit der Super GT. Der Franzose hat nämlich eine besondere Beziehung zu Japan. Duval fuhr von 2006 bis 2012 in der japanischen Super GT, die er 2010 gewann. Der 36-Jährige holte sich zudem 2009 den Titel in der Formel Nippon.

Auch ein Teil der GT-Mannschaft von Phoenix Racing war beim Medienevent vertreten: Teammanager Timo Frings sowie die drei Junioren Kim-Luis Schramm, Finlay Hutchison und Iván Pareras informierten über die bevorstehenden Herausforderungen des Teams im GT-Sport.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: