Zum Inhalt springen

DTM: WRT einziges Kundenteam in der DTM

WRT Team (c)dtm.com/WRT

Audi stellt als einziger Hersteller in der neuen DTM-Saison ein Kundenteam auf. Das neue Audi-Kundenmannschaft W Racing Team (WRT) mit Teamsitz im belgischen Badour, 50 Kilometer südlich der Hauptstadt Brüssel, wird mit zwei Audi DTM RS 5 DTM am 4./5. Mai zur Saisoneröffnung am Hockenheimring an den Start gehen.

Ein Pilot ist für das neue Kundenteam bereits fix. Jonathan Aberdein aus Südafrika wird eines der beiden WRT-Autos pilotieren. Der 21-Jährige gibt sein Debüt in der DTM. Bekannt ist Aberdein aus dem Formelsport. Aberdein gewann die UAE F4-Serie und startete im vergangenen Jahr in der Formel-3-Europameisterschaft, wo er mit drei Podiumsplatzierungen und insgesamt 108 Meisterschaftspunkten auf sich aufmerksam machte.

Im Dezember pilotierte Aberdein beim „Young-Driver-Test“ der DTM in Jerez zum ersten Mal das DTM-Auto von Audi. Der DTM-Rookie hinterließ einen derart guten und vielversprechenden Eindruck, dass er anschließend von WRT verpflichtet wurde. Ob und wieviel Mitgift der Südafrikaner für das DTM-Cockpit mitbrachte, ist nicht bekannt.

Wer das zweite DTM-Fahrzeug im WRT-Team erhält, hat WRT-Teamchef Vincent Vosse noch nicht preisgegeben. Spätestens Mitte April soll Fahrer Nummer 2 bekannt sein, denn dann steigen viertägige offizielle DTM-Testfahrten aller Hersteller auf dem Lausitzring. Der letzte große Feinschliff vor Saisonbeginn.

Audi unterstützt WRT mit Materialien, für die operativen Kosten muss das belgische Privatteam selbst aufkommen. Schätzungsweise fünf bis sechs Millionen Euro kostet das DTM-Abenteuer für den Einsatz von zwei Autos. Eine verdammt hohe Summe, die nur durch die Mitgift eines Piloten oder eines zahlungskräftigen Teamsponsors aufgebracht werden kann. Bei BMW scheiterte das Vorhaben, ein Kundenteam auf die Beine zu stellen, aus finanziellen Gründen. So bleibt das WRT-Team das einzige Kundenteam in der DTM.

„Der DTM-Einstieg ist eine riesige Herausforderung – aber jeder Einzelne in unserer Firma ist top-motiviert“, sagt Vosse. „Die Regeländerungen 2019 bedeuten, dass jetzt der richtige Moment ist, um in die DTM einzusteigen. Uns ist klar, dass wir Rookies sind und dass es nicht einfach wird, aber wir können es kaum erwarten loszulegen. Wir sind fest entschlossen, erfolgreich zu sein!“, freut sich der WRT-Teamchef auf die neue Herausforderung.

Quelle: dtm.com

DTM

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: