Zum Inhalt springen

FE: Maximilian Günther is back: Comeback für Dragon beim Rom E-Prix

Max_Günther_Dragon_voestalpine_in-Linz (c)Ehirsch

Maximilian Günther ist zurück in der Formel E. Der Allgäuer kehrt beim siebten Saisonlauf der ABB FIA Formula E 2018/19 ins Renncockpit zurück. Der Deutsche wird am 13. April beim Rom E-Prix wieder mit Dragon an den Start gehen und den Penske EV-3 mit der Startnummer 6 pilotieren.

Günther musste nach dem Chile E-Prix sein Cockpit an den Brasilianer Felipe Nasr abgegeben, der bis dato drei enttäuschende Rennen ablieferte. Der ehemalige Formel-1-Pilot kann in Rom nicht für das Dragon-Team an den Start gehen, da er gleichzeitig in der amerikanischen IMSA-Sportwagen-Meisterschaft im Einsatz ist.

„Ich freue mich sehr, dass ich in Rom wieder am Steuer des Penske EV-3 mit der Nummer 6 sein werde! In den vergangenen Wochen habe ich das Team Dragon als Entwicklungsfahrer im Simulator und als Ersatzpilot bei den Rennen vor Ort unterstützt“, so Günther.

Max Günther_Dragon (c)Günther

Es ist die Chance für den 21-jährigen Deutschen, zum Auftakt der ‚voestalpine European Races‘ in der italienischen Haupstadt, seine ersten Punkte in der Formel E einzufahren. Der Dragon-Rückkehrer startete bereits zu Saisonbeginn in Riad, Marrakesch und Santiago de Chile und fuhr mit dem siebten Platz in Chile sein bislang bestes Qualifyingergebnis in der ABB FIA Formula E ein.

Zum Saisonauftakt in Riad gab es Platz 15, in Marrakesch mußte Günther mit Platz 12 vorliebnehmen.

Eine erste Duftmarke hinterließ Günther bei seinem erst dritten Rennstart in der Formel E. Der Rookie lieferte in Santiago de Chile sein bestes Rennen und verpasste wegen eines technischen Defekts auf Rang acht liegend nur knapp seine ersten Meisterschaftspunkte.

Nach drei Rennen Pause wird Günther nun in rund drei Wochen beim Europa-Auftakt der ABB FIA Formula E sein Comeback geben mit dem Ziel, an die beeindruckende Leistung bei seinen vorangegangenen Auftritten anzuknüpfen.

„Ich kann es kaum erwarten, wieder bei einem Rennen der ABB FIA Formula E zu starten und ich werde alles geben, um meine ersten Punkte in der Serie einzufahren“, freut sich der junge Bayer über sein Comeback in der Formel E.

Das Unterfangen wird alles andere als einfach, denn Dragon konnte insgesamt erst zwei Punkte (durch Teamkollege Jose Maria Lopez) nach sechs Rennen sammeln. Da bleibt noch viel zu tun für den US-Rennstall, um in Rom für positive Schlagzeilen zu sorgen. Doch dem jungen Deutschen Günther ist es zuzutrauen, für Dragon die Kastanien aus dem Feuer zu holen.

Gute Nachrichten gibt es auch für die deutschen und österreichischen Formel-E-Fans. Der Rom E-Prix wird live (Start: 16:00 Uhr) auf Eurosport 1 und im ZDF übertragen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: