Zum Inhalt springen

FE: BMW vor Sanya E-Prix: Erfolgsspur im Blick

Alexander Sims,BMW (c)BMW

Zwei Wochen nach dem Gastspiel in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong feiert die ABB FIA Formula E Championship mit dem Sanya E-Prix die Rückkehr aufs chinesische Festland.

BMW i Andretti Motorsport will auf dem neuen Kurs in Sanya wieder zur in den ersten Saisonrennen gezeigten Stärke zurückfinden und mit beiden BMW iFE.18 in die Punkteränge fahren.

Zuletzt schwächelte der deutsch-amerikanische Rennstall in Hongkong. Platz 10 für Auftaktsieger Antonio Felix da Costa und ein Ausfall von Alexander Sims waren die magere Ausbeute.

Antonio Felix da Costa, BMW (c)BMW

Nichtsdestotrotz liegt Felix da Costa als Fünfter in der Meisterschaft in Schlagdistanz zum Führenden Sam Bird. Lediglich sieben Zähler trennen die beiden Konkurrenten. Und Felix da Costa ist ein Kämpfer, will beim Premierenrennen in Sanya wieder zurück in die Erfolgsspur.

„In Sanya kommen wir alle auf eine neue Strecke. Es geht also für jeden bei Null los. Ich habe im Simulator bereits ein paar Runden auf dem Layout des Kurses gedreht – er scheint viel Spaß zu machen“, freut sich Felix da Costa.

Große Hoffnung gibt dem Portugiesen für sein Unterfangen der von BMW neu entwickelte Antriebsstrang, der sehr energieeffizient seine Arbeit verrichtet. Der Regen im Qualifying von Hongkong, die Rote Flagge und mehrere Safety-Car-Phasen machten Felix da Costa und seinem Teamkollegen Sims einen Strich durch die Rechnung.

Keine der elf Teams musste in Hongkong Energie sparen, die Effizienzunterschiede der unterschiedlichen Antriebe spielten dabei eine untergeordnete Rolle. Für Sanya erwartet BMW andere Verhältnosse.

„Ich habe den Eindruck, dass dort Energieeffizienz wieder eine sehr große Rolle spielen wird, ähnlich wie in Marrakesch, wo wir sehr gut zurechtgekommen sind. Hoffentlich wird das in China ähnlich sein“, zeigt sich der 27-Jährige zuversichtlich.

Teamkollege Sims sieht es ähnlich. „Nachdem wir in Hongkong leider nicht die Stärken unseres Pakets ausspielen konnten, hoffe ich, dass wir in Sanya wieder zu unserer gewohnten Stärke zurückfinden werden“, hofft der Brite.

Vorteil für Sims ist die Location in Sanya, die Premiere in der Formel E feiert.  „Ich freue mich sehr auf unsere Premiere in Sanya. Der Kurs sieht auf den ersten Blick relativ schnell und weitläufig aus. Es gibt lange Geraden und harte Bremszonen“, so Sims.

Zwischen den beiden Formel-E-Läufen in Hongkong und Sanya gab es kaum Verschnaufspause für die beiden BMW-Piloten. Sims und Felix da Costa bestritten für BMW das 1000 Meilen-WEC-Rennen von Sebring (Florida).

Sims verpasste mit seinen Fahrerkollegen Martin Tomczyk und Nick Catsburg knapp den Sieg, musste sich mit Platz 2 zufriedengeben, Felix da Costa kam mit Augusto Farfus und Bruno Spengler auf Platz 7.

BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt hofft in Sanya wieder vorne im Spitzenfeld mitmischen zu können. „Leider konnten wir zuletzt in Hongkong sportlich nicht das Optimum aus unseren Möglichkeiten machen. Wir haben die Gründe dafür analysiert und daraus unsere Schlüsse gezogen.

In Sanya hoffen wir, die Stärken unseres BMW i Antriebsstrangs wieder besser ausspielen und an die Top-Leistungen anknüpfen zu können, die uns in dieser Saison bereits zu einigen hervorragenden Resultaten geführt haben. Unser Ziel bleibt, mit beiden BMW iFE.18 möglichst viele Punkte einzufahren“, sagt Marquardt.

Seit dem Premierenjahr der Formel E 2014 war BMW in Form des Safety-Car und des Medical-Car immer als Partner in der Elektrorennserie an Board. Daher freut sich Marquardt auf den Trip nach China ganz besonders.

„Die Rückkehr der Formel E nach China ist für die Rennserie und für BMW i großartig, denn China ist ein extrem wichtiger Markt für das Thema Elektromobilität. Die gemeinsame Reise von BMW i und der Formel E hat 2014 mit dem allerersten Rennen in Peking begonnen, von daher schließt sich nun mit unserer Rückkehr als BMW i Andretti Motorsport Werksteam ein Kreis“, so der 51-jährige BMW-Verantwortliche.

Teamchef Roger Griffiths sieht sich gut vorbereitet für das sechste Saisonrennen. „Nach dem enttäuschenden Rennausgang in Hongkong freut sich das Team nun auf die Premiere in Sanya. Wir haben im Detail analysiert, warum wir in Hongkong nicht so konkurrenzfähig waren wie sonst, und wir sind zuversichtlich, dass wir in Zukunft wieder ein starkes Paket zur Verfügung haben werden.

Wir wissen nicht allzu viel über die Region, in der wir in China fahren, aber wir absolvieren Tests im Simulator und werden daher gut vorbereitet sein. Wir können es kaum erwarten, wieder ins Rennen zu gehen und wichtige Punkte für die Gesamtwertung einzufahren“, so der Brite.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: