Zum Inhalt springen

FE: BMW vor Jubiläums-E-Prix in Hong Kong: ‚Punkte sammeln‘

BMW i Andretti in Fernost (c)BMW

Am kommenden Wochenende steht in Hongkong das erste Gastspiel der ABB FIA Formula E Championship 2018/19 in Fernost auf dem Programm.

Beim Hong Kong E-Prix will BMW i Andretti Motorsport nach Platz zwei für Antonio Felix da Costa in Mexico City erneut seine gute Form unter Beweis stellen. Auch Alexander Sims will in Asien wieder in die Punkteränge zurückkehren.

Für die Formel E ist der Hong Kong E-Prix das 50. Rennen ihrer noch jungen Geschichte. BMW i hat die Serie von Beginn an als „Official Vehicle Partner“ unterstützt. Felix da Costa ist mit bisher 45 Starts einer von nur zehn Piloten, die 40 oder mehr Formel-E-Rennen absolviert haben. Die Mannschaft von Andretti Autosport ist bei allen bisherigen Läufen am Start gewesen.

Zur Vorbereitung auf den Hong Kong E-Prix feilten letzte Woche Felix da Costa und Teamkollege Sims  gemeinsam an ihrer Fitness. Um perfekt auf die bevorstehenden Aufgaben und die heiße Phase der Saison mit dem BMW iFE.18 vorbereitet zu sein, tauschten der Portugiese und der Brite ihren Rennanzug gegen Trainingskleidung.

Unter Anleitung von Teamarzt Riccardo Ceccarelli aus Italien und seinem Formula Medicine Team arbeiteten die Rennfahrer an der Steigerung ihrer körperlichen und mentalen Leistungsfähigkeit.

Auf dem Programm standen unter anderem Kardio- und Kraftworkouts an verschiedenen Geräten sowie Reaktions- und Konzentrationsübungen. Außerdem erhielten die Fahrer wertvolle Tipps für die Vorbereitung auf die weiteren Saisonläufe.

Antonio Felix da Costa beim Fitnesscamp (c)BMW

„Als Rennfahrer bin ich viel unterwegs. Da ist es schwierig, sich mehrere Tage am Stück Zeit für konzentriertes Training zu nehmen“, sage Felix da Costa. „Deshalb ist das alljährliche Trainingscamp wichtig für mich. Hier kann ich mich neu ordnen und mich wieder darauf konzentrieren, dass ich achtsam mit meinem Körper umgehen muss.

Nach einem Jahr unterziehen wir uns in dieser Woche einem Selbstcheck, um zu sehen, auf welchem Fitnesslevel wir uns befinden. Und ich habe das Gefühl, dass wir wieder einen Schritt nach vorne gemacht haben“, fügte dere BMW-Pilot hinzu.

Der Meisterschaftszweite der Formel E kommt daher mit viel Fitness und Selbstvertrauen nach Asien. „Hongkong war immer eine gute Strecke für mich, und nach dem starken Ergebnis in Mexiko City freue ich mich sehr darauf, dort zu fahren“, so der 27-Jährige.

„Ich kann es kaum erwarten, wieder in den BMW iFE.18 zu steigen. Wir müssen jetzt beständig sein und konstant gute Leistungen zeigen. Das Team ist sehr motiviert – und ich bin es auch. Es wird das 50. Formel-E-Rennen überhaupt, und ich bin seit Saison 1 dabei. Das macht mich auch ein bisschen stolz. Glückwunsch, Formel E!“, so Felix da Costa.

Teamkollege Sims, der in der Meisterschaft auf Platz 12 liegt, hofft nach der Nullnummer in Mexico auf Punkte und auf das Flair in Fernost. „Ich freue mich sehr darauf, nach Hongkong zu kommen. Die Stadt ist toll, und ich kann es kaum erwarten, vor der atemberaubenden Hafenkulisse zu fahren“, so Sims.

„Ich habe die Strecke bisher lediglich im Simulator erlebt. Sie ist ziemlich kurvig und sehr anspruchsvoll. Wie an jedem Wochenende wird es mein Ziel sein, so schnell wie möglich so viel wie möglich zu lernen. Ich denke, es wird etwas schwieriger sein als in Mexiko, weil die Besonderheiten eines echten Stadtkurses nicht zu unterschätzen sind.

Aber unser Auto ist schnell. Wir fahren also nach Hongkong mit dem Selbstvertrauen, Punkte ins Visier nehmen zu können“, hofft Sims in die Erfolgsspur zurückzukehren.

BMW-Teamchef Roger Griffiths sieht gute Chancen, seine beiden Schützlinge vorne im Spitzenfeld zu finden. „Hongkong ist eine der legendären Strecken der Formel E. Sie befindet sich im Herzen der Stadt und hat ein sehr enges, kurvenreiches und holpriges Layout“, sagte der Brite.

Roger Griffiths,BMW i Andretti Motorsport (c)BMW

„Es ist eine Rennstrecke, auf der Andretti in der Vergangenheit erfolgreich war. Ich denke, dass unsere beiden Fahrer in Hongkong gute Chance haben werden, vorne mitzufahren. Nach dem erfolgreichen Wochenende in Mexiko City lautet das Ziel, dass nun beide Fahrer gute Punkte für das Team sammeln können“, zeigt sich Griffiths optimistisch.

BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt weiß ganz genau, was aktuell für das Team wichtig ist und gratuliert der Formel E zu ihrem Jubiläum. „Antonios zweiter Platz in Mexico City hat dem ganzen Team noch einmal einen Motivationsschub gegeben. Obwohl für ihn in den vergangenen Rennen nicht alles optimal lief, liegt er als Zweiter in der Fahrerwertung in Schlagdistanz zur Spitze“, sagt Marquardt.

„In der jetzigen Phase der Saison geht es vor allem darum, konstant Punkte zu sammeln. Das gilt auch für Alexander, der in Mexiko unverschuldet in einen Unfall verwickelt wurde. Angesichts seiner vielversprechenden Pace bin ich überzeugt, dass auch er in Hongkong für ein starkes Ergebnis gut sein wird“, so der Münchner BMW-Verantwortliche.

„Für die Meisterschaft ist der Hong Kong E-Prix eine besondere Veranstaltung. Seit 50 Rennen fasziniert die Formel E ihre Fans nun schon. BMW i hat die Serie als ‚Official Vehicle Partner‘ ab der ersten Stunde unterstützt. Das Andretti Team war in jedem Rennen dabei, Antonio ist einer der erfahrensten Fahrer im Feld. Ich kann nur sagen: Glückwunsch an Alejandro Agag zu diesem Jubiläum“, gratuliert der 51-Jährige der Elektrorennserie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: