Zum Inhalt springen

FE: Coming Home: Formel-E-Saisonfinale 2020 mit ‚Double-Header‘ in London

Track London 2020 (c)FiaFormulaE

Sensationelles Comeback der Formel E in London. In Saison 6 bildet die britische Hauptstadt mit einem „Double-Header“ das Saisonfinale der Formel E 2019/20.

Die Elektrorennserie trug in London im Jahr 2015 und 2016 das Saisonfinale, ebenfalls mit einem „Double-Header“, im Battersea Park aus. Heftige Anwohnerklagen beendeten dann das Gastspiel der Formel E in der britischen Weltmetropole, die dort übrigens ihr Hauptquartier aufgeschlagen hat.

Vom Battersea Park wandert der Formel-E-Zirkus nun auf das ExCeL-Messegelände im Osten der Stadt, das Rennen verläuft teilweise durch eine Messehalle.

Besonders happy über den London-Coup ist Serienpromoter Alejandro Agag. „Ich bin extrem glücklich, dass wir die ABB FIA Formula E Championship zurück ins Vereinigte Königreich holen konnten“, freut sich der Spanier bis über beide Ohren. „Jede Rennserie würde sehr gerne ein Rennen in London austragen – das war auch unser lang gehegter Wunsch. Wir freuen uns sehr, dass wir mit ExCel eine neue Heimat gefunden haben. Wir haben eine wachsende Basis an leidenschaftlichen Motorsportfans in Großbritannien, und dieses Rennen trägt zu einem fantastischen Sommersport-Event bei.

Eine Weltklasse-Veranstaltung, ich hoffe, die Londoner sind stolz darauf. Die Rückkehr der Formel E nach Großbritannien übersteigt das reine Racing-Vergnügen. Es ist nämlich ein klares Signal für London, die Luftverschmutzung in der Innenstadt durch die Förderung sauberer Technologien und nachhaltiger Elektromobilität zu bekämpfen“, sagte Agag.

A_trio_of_fully-electric_cars_lined-up_in_formation_outside_ExCeL_London_-_the_scene_of_Formula_E_s_racing_return_to_the_UK_capital_in_season_six (c)FiaFormulaE

Große Freude herrscht auch im Fahrerfeld der Formel E. Mit Alexander Sims (BMW i Andretti Motorsport), Gary Paffett (HWA), Sam Bird (Virgin), Oliver Turvey (NIO), Oliver Rowland (Nissan) könnten aktuell gleich fünf britische Piloten ihr Heimrennen feiern.

Die neue Strecke im Osten der Stadt verläuft über eine Länge von 2,4 Kilometer, die 23 Kurven umfasst. Besonderes Schmankerl der Streckenführung: Die Strecke soll teilweise überdacht werden und mit einer Indoor-Passage durch die Messehalle auf dem ExCeL-Gelände führen.

Ein Teil der Strecke am Royal Victoria Dock sowie die Boxengasse errichtet der Veranstalter unmittelbar am Ufer der Themse. Die Laufzeit des Kontrakts mit London beträgt offenbar fünf Jahre. Große Freude herrscht auch in Linz. Denn das Saisonfinale in London am 25. und 26.Juli 2020 bildet gleichzeitig den Abschluss und eine weitere Aufwertung der ‚voestalpine European Races 2020‘.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: