Zum Inhalt springen

FE: Audi mit zu wenig Grip zum Saisonstart

Audi e-tron FE05 #11 (Audi Sport ABT Schaeffler), Lucas di Grassi,Formula E, Ad Diriyah E-Prix 2018 (c)Audi

Formel-E-Teammeister Audi Sport ABT Schaeffler hat beim Saisonauftakt der Formel E in Ad Diriyah (Saudi-Arabien) mit beiden Autos Punkte gesammelt. Daniel Abt und Lucas di Grassi landeten auf den Plätzen 8 respektive 9.

Nicht gerade das Ergebnis, das sich die Ingolstädter, gemessen nach ihren Ambitionen, erhofft haben. Doch mehr war beim Saisonauftakt nicht drin, da Abt von Startplatz 11 und Formel-E-Champion 2016 Lucas di Grassi gar nur von Position 18 nach einem chaotischen Qualifying ins Rennen ging.

Die Teams hatten beim Saisonstart in der Wüste alles erwartet, nur keinen Regen. Der sorgte am Samstagvormittag dafür, dass statt der beiden planmäßigen freien Trainingssitzungen nur eine kurze Session absolviert werden konnte, die noch dazu durch Rote Flaggen unterbrochen wurde.

Das normalerweise in eine Gruppenphase und ein Super-Pole-Zeitfahren der schnellsten sechs aufgeteilte Qualifying wurde unmittelbar nach dem Freien Training in zwei Gruppen durchgeführt.

„Ich denke, unter den Bedingungen haben auf dieser schwierigen und für alle neuen Rennstrecke alle Teams sehr gelitten“, sagte Teamchef Allan McNish.

„Das Qualifying glich einer Lotterie und niemand konnte sich perfekt vorbereiten. Am Ende müssen wir uns damit zufriedengeben, dass Daniel (Abt) und Lucas (di Grassi) noch in die Punkteränge nach vorn gefahren sind.

Aber das Ergebnis entspricht natürlich nicht unseren Erwartungen. Wir nehmen reichlich Hausaufgaben mit nach Neuburg und werden alles daransetzen, uns bis zum nächsten Rennen in Marrakesch deutlich zu steigern.“

Auf der regennassen Rennstrecke klagten beide Piloten des Teams Audi Sport ABT Schaeffler im Qualifying über zu wenig Grip an der Hinterachse. Zudem wurde Lucas di Grassi – genau wie mehreren anderen Piloten – aufgrund einer kurzzeitigen Leistungsspitze nachträglich die schnellste Qualifyingrunde gestrichen.

Im Rennen zeigten sich beide Audi-Piloten kämpferisch. „Wir waren heute aber einfach nicht schnell genug“, sagte Daniel Abt. „Entsprechend hart mussten wir um unsere Positionen kämpfen. Es war ein schwieriges Rennen für uns“, resümierte der Kemptener.

Rundenlang duellierte sich Abt mit Nissan-Pilot Oliver Rowland um Position 7, kam aber an den Briten einfach nicht vorbei.

Di Grassi meinte zu seiner Leistung: „Wir haben uns von Platz 18 auf Rang 9 nach vorn gekämpft. Ein gutes Ergebnis. In Marrakesch werden die Karten neu gemischt und hoffen dann, endlich aufs Podium fahren zu können.“

Immerhin sammelte der Brasilianer seine ersten beiden Punkte gleich zum Saisonauftakt, im Vorjahr gab es beim Auftakt in Hongkong (Doubleheader) eine Nullnummer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: