Zum Inhalt springen

FE: Envision Virgin Racing kämpft mit Robin Frijns und Sam Bird um den Titel

Frijns und Bird (c)Virgin

Virgin Racing hat die Hosen runtergelassen. Das britische Team um Multi-Milliardär Sir Richard Branson präsentierte in Silverstone das neue Fahrer-Line-Up für Saison 5.

Robin Frijns kehrt nach einjähriger Abstinenz in die Formel E zurück und feiert sensationell ein Comeback. An der Seite von Sam Bird, der bereits seine fünfte Saison für das britische Team in Angriff nimmt, bilden der Niederländer Frijns und der Brite Bird ein sehr schlagkräftiges Team, das um den Titel ein gewaltiges Wörtchen mitreden möchte.

„Ich bin sehr aufgeregt, mit Envision Virgin Racing in die Formel E zurückzukehren“, freut sich Frijns über beide Ohren. „Es ist großartig, bei einem so starken Team zu sein und wir haben im Sommer ganze Arbeit geleistet. Es ist klar, wir haben ein sehr gutes Paket beieinander.

Virgin racing (c)Virgin

Das Live-Event in Silverstone hat alles gezeigt, was das Team kann. Ich freue mich schon sehr auf die Pre-Season-Testtage in Valencia. Da können wir unsere Leistung besser einschätzen„, so Frijns.

Frijns fuhr zwei Jahre lang im Andretti-Team an der Seite von Antonio Felix da Costa, bekam aber in der abgelaufenen Saison keinen Vertrag mehr. Der Einfluss von BMW im US-Team Andretti war zu groß, BMW-Werkspilot Tom Blomqvist bekam das begehrte Cockpit. Stattdessen wechselte Frijns in die DTM, wo er aktuell im Audi RS5 DTM unterwegs ist.

Apropos Audi: Audi beliefert erstmals mit Virgin Racing ein Kundenteam. Die Briten gehen also mit dem gleichen Antriebsstrang wie die Ingolstädter in die neue Saison. Der Deal mit Audi beinhaltete offenbar die Verpflichtung des Audi-Werkspiloten Frijns.

Sam Bird war gesetzt bei Virgin Racing, der Brite kämpft jedes Jahr um den Titel, bisher vergeblich. Auch ein Angebot von BMW konnte Bird nicht reizen, stattdessen versucht er im fünften Anlauf, den ersehnten Titel einzufahren.

„Es ist großartig, eine fünfte Saison in der Mannschaft zu bleiben. Die Beziehung, über die wir uns in den letzten 45 Formel-E-Rennen entwickelt haben, ist einfach großartig“, sagte Bird. „Ich freue mich darauf, dass sie weiter gestärkt wird.

Saison fünf ist eine neue Ära für jedes Team – mit der Einführung des Gen2-Autos – aber besonders für uns, da wir nun von Envision Group begleitet werden. Das Team hat über den Sommer unermüdlich gearbeitet und ist bereit für die Saisonvorbereitung auf die Strecke zurückzukehren“, so Bird.

Virgin Racing hat mit Envision Energy, das die Mehrheitsanteile am Team kaufte, einen neuen potenten Partner. Nicht nur die Logos des chinesischen Unternehmens sind prominent auf dem Auto vertreten, sondern auch der Teamname wurde geändert. Ab sofort sind Bird & Co im Team „Envision Virgin Racing Formula E“ auf Titeljagd.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: