Zum Inhalt springen

DTM: Charly Lamm geht in Ruhestand: Schnitzer Motorsport stellt sich neu auf

Schnitzer BMW, DTM-Champion 2012 aus Freilassing (c)Erich Hirsch

Die Zeit ist reif für einen Wechsel im Team Schnitzer Motorsport. Das ehemalige BMW-DTM-Team, das 2012 beim Tourenwagen-Comeback des Münchner Automobilherstellers BMW auf Anhieb den Titel mit Bruno Spengler feierte, leitet einen Generationswechsel in der Teamführung ein:

Zum Jahresende wird Karl „Charly“ Lamm auf eigenen Wunsch die Leitung des erfolgreichen Rennteams aus Freilassing abgeben.

Ab 1. Januar 2019 übernimmt Herbert Schnitzer junior, Sohn von Teamgründer Herbert Schnitzer senior, die Geschäftsführung der Schnitzer Motorsport GmbH. Bis dahin wird Lamm den Übergang mit seiner langjährigen Erfahrung begleiten.

16.000 Einwohner hat das oberbayerische Freilassing – und auch Schnitzer Motorsport hat dort seine Basis. Seine Rennerfolge feierte die Mannschaft aber in aller Welt. Seit seiner Gründung im Jahr 1963 hat Schnitzer Siege und Meisterschaften in Europa, Asien und Nordamerika errungen. Bei aller Internationalität: Das Team ist in Oberbayern fest verwurzelt.

Der Erfolg des BMW-Team Schnitzer hat zwei Namen: Schnitzer und Lamm.
Als die Brüder Josef und Herbert Schnitzer 1963 einen Unfallwagen kauften, um ihn zu restaurieren und mit ihm Rennen zu fahren, war das die Geburtsstunde des Motorsport-Teams Schnitzer.

Wenige Jahre später stießen die Halbbrüder der beiden, Karl, genannt „Charly“, und Dieter Lamm dazu. Fortan führte das Quartett Schnitzer Motorsport zu immer größeren Erfolgen.

Nach dem Tod von Josef Schnitzer im Jahr 1978 leiteten Herbert Schnitzer und die Zwillingsbrüder Lamm das Team 36 Jahre lang äußerst erfolgreich. 2014 verstarb Dieter Lamm nach schwerer Krankheit. Seitdem liegt die Leitung des BMW Teams Schnitzer in den Händen von Herbert Schnitzer und Charly Lamm.

Schnitzer-Crew bei Hankook (c)Erich Hirsch

„Es bricht eine neue Ära im Team an. Ich bin sicher, dass wir auch in Zukunft im Auftrag von BMW erfolgreich auf der Rennstrecke unterwegs sein werden. Dafür gibt jeder in der Mannschaft alles. Ein großer Dank geht an Charly für all das, was er für und mit Schnitzer Motorsport in den vergangenen fast vier Jahrzehnten geleistet hat“, ergänzt Schnitzer senior.

„Mir ist diese Entscheidung alles andere als leicht gefallen“, sagt Lamm. „In all den Jahrzehnten ging es mir immer um den maximalen Erfolg für das Team Schnitzer und für BMW. Dabei war uns keine motorsportliche Herausforderung zu groß“, sagt Lamm.

„Allerdings war dies bei allen großartigen Momenten auch eine Zeit der Entbehrungen, was das Familien- und Privatleben anging. Jetzt ist es für mich an der Zeit, meine Prioritäten neu zu ordnen. Meine Zeit in vorderster Front bei Schnitzer kommt nun zu einem Ende.

Ich bin Herbert Schnitzer, BMW Motorsport und unserem großartigen Team unendlich dankbar für alles, was ich auf dieser Reise erleben durfte“, zieht Lamm zufrieden Bilanz.

Schnitzer junior freut sich auf seine neue Herausforderung: „Ich habe großen Respekt vor meiner neuen Aufgabe, freue mich aber auch sehr darauf. Gemeinsam mit dem Team werde ich alles dafür geben, damit wir auch zukünftig große Erfolge feiern werden.

Die Fußstapfen von Charly Lamm sind groß. Unter seiner Führung hat Schnitzer Motorsport mehr als einmal Rennsport-Geschichte geschrieben. Darauf möchten wir aufbauen.“

Charly Lam (c)EHirsch

Unter der sportlichen Leitung von Charly Lamm feierte das Freilassinger Erfolgsteam große Triumphe im internationalen Rennsport – darunter der Gesamtsieg bei den 24 Stunden von Le Mans 1999, insgesamt zehn Gesamtsiege bei den 24-Stunden- Rennen auf dem Nürburgring und in Spa, sowie zwei Titel in der DTM (1989 und 2012), der Tourenwagen-WM und -EM sowie in vielen weiteren Rennserien rund um den Globus.

2013 hatte ich die Ehre, mich mit Charly Lamm über die DTM und seinen großen Erfolg 2012 zu unterhalten:

Kommt Schnitzer zurück in die DTM? Da für die neue DTM-Saison 2019 händeringend Kundenteams als Übergangsjahr gesucht werden, könnte Schnitzer ein möglicher Kandidat sein. Weitere Option: die Formel E. BMW steigt ab Dezember als Werksteam in die Elektrorennserie ein.

Aktuell bestreitet Schnitzer Motorsport für BMW im GT-Sport die ADAC GT Masters.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: