Zum Inhalt springen

FE: Offizielle Starterliste der Formel E: 11 Teams gehen auf die weite Reise

Audi Gen2(c)Schaeffler

Der Automobilweltverband (FIA) hat gestern die Starterliste der Formel E für Saison 5 offiziell bestätigt. Unter den elf Teams befinden sich gleich drei deutsche Rennställe. Das Audi-Team tritt bereits seit der Gründung 2014 in der Elektrorennserie an und krönte sich in der abgelaufenen Saison als Teammeister.

Die bayerische Mannschaft aus Ingolstadt firmiert in der kommenden Saison unter dem neuen Namen Audi Sport ABT Schaeffler Formula E Team.

Das zweite bayerische Team kommt aus München. BMW steigt als Werksteam ein und übernimmt die Federführung des Andretti-Teams. Der neue Name deshalb: BMW I ANDRETTI MOTORSPORT

Am 14. September stellt BMW um Motorsportdirektor Jens Marquardt das neue Werksteam inklusive der beiden Piloten in München vor. Der bayerische Automobilhersteller gehört seit Gründungszeiten zur Formel E. Als Sponsoringpartner der Elektrorennserie stellte BMW das Safety Car und Medical Car in Form des BMW i8 bzw. BMW i3.

Neu aus deutscher Sicht ist der Einstieg des schwäbischen Teams HWA, das den Werkseinstieg von Mercedes in Saison 6 vorbereitet. Das Team HWA aus Affalterbach unter der Leitung von Ulrich Fritz tritt als Kundenteam von Venturi an. Bereits in der abgelaufenen Saison trat HWA als Technikpartner des monegassischen Teams hervor.

Und ab Saison 6 folgt mit dem Werkseinstieg von Porsche ein weiterer großer Name im Motorsport der Formel E. Der Hype der deutschen Automobilhersteller für die Elektrorennserie ist ungebrochen.

Zurück zur kommenden Saison. Bei den anderen etablierten Teams gab es ebenfalls geringfügige Änderungen. Formel-E-Champion Jean Eric Vergne und sein deutscher Teamkollege Andre Lotterer treten unter dem Teamnamen DS TECHEETAH an. Das chinesische Kundenteam ersetzt den bisherigen Renault-Antriebsstrang durch das Antriebsaggregat von Citroen-Tochter DS Automobiles.

Nach dem Ausstieg von Renault, das den Fokus auf die Formel 1 legt, übernimmt Allianz-Partner Nissan das Ruder. Der japanische Hersteller tritt als neue Werksmannschaft unter den Namen Nissan e.dams an, als Einsatzteam kommt e.dams also weiterhin zum Einsatz.

Das Team Virgin Racing von Sir Richard Branson setzt nach der Trennung von DS Automobiles in Saison 5 ebenfalls auf einen neuen Antriebsstrang. Audi soll die Briten mit neuen Motoren beliefern, offiziell verkündet ist allerdings bisher nichts.

Bei den verbliebenen Rennställen hat sich lediglich die Großschreibung einzelner Teile im Namen geändert, beispielsweise NIO Formula E Team oder MAHINDRA RACING.

Neben den neuen und alten Teams gibt es zur Saison 5 weitere Neuerungen: neue Regeln, neue Städte und 22 brandneue Gen2-Fahrzeuge.  Die Formel E bietet erstmals ein größeres Starterfeld als die Formel 1. Los geht’s am 15. Dezember zum Saisonauftakt im saudi-arabischen Diriyya (Vorstadt von Riad).

Hier die Übersicht der Formel-E-Teams zur Saison 2018/2019:

Audi Sport ABT Schaeffler Formula E Team
BMW I ANDRETTI MOTORSPORT
DRAGON
DS TECHEETAH
Virgin Racing
HWA
MAHINDRA RACING
NIO Formula E Team
Nissan e.dams
Panasonic Jaguar Racing
VENTURI Formula E Team

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: