Zum Inhalt springen

DTM: Willkommen in der DTM! Sébastien Ogier mit Gaststart in Spielberg

seb-ogier-und-andrea-kaiser_(c)Ehirsch

Cockpit-Tausch für Sébastien Ogier: Der fünfmalige Rallye-Weltmeister absolviert am vorletzten Rennwochenende der DTM-Saison im österreichischen Spielberg (21.-23.09.) einen Gaststart im Mercedes-AMG C 63 DTM.

Mitten im spannenden Titelkampf in der Rallye-Weltmeisterschaft heißt es für den französischen Seriensieger in Spielberg:

Rundstrecke statt Wertungsprüfung – im direkten Wettstreit gegen 18 Konkurrenten anstatt gemeinsam mit Co-Pilot Julien Ingrassia gegen die Zeit.

„Diese Erfahrung ist sehr aufregend“, sagte Sébastien Ogier. „Die DTM ist etwas komplett Neues für mich, aber ich versuche, mit jeder Runde so viel wie möglich zu lernen.

Ich sehe es als eine Chance an, meinen Rennsport-Horizont zu erweitern und mehr Erfahrung zu sammeln. Bislang bin ich noch nicht viel auf permanenten Rennstrecken gefahren, nur ein paar Mal mit GT-Autos. Ein DTM-Fahrzeug ist aber schneller.

Sebastien Ogier,2018 Zandvoort (c)Mercedes, - Stephen Reuß

Man kann natürlich nicht erwarten, bei einem Gaststart auf Anhieb konkurrenzfähig zu sein. Ich erwarte ein schwieriges erstes Wochenende in Spielberg, an dem es mein Ziel ist, so nah wie möglich an den anderen Fahrern dran zu sein.“

Komplettes Neuland ist ein DTM-Auto für den Rallye-Champion nicht. Am DTM-Rennwochenende in Zandvoort nahm Sébastien schon einmal im Mercedes-AMG C 63 DTM Renntaxi Platz, um seine Ehefrau und TV-Moderatorin Andrea Kaiser drei Runden lang um den Dünenkurs zu chauffieren.

Am Dienstag und Mittwoch (07. und 08. August) sammelt er zudem bei einem Test im italienischen Vallelunga erste richtige Erfahrungen am Steuer eines DTM-Autos.

Ogier ist der dritte „Hochkaräter“ des internationalen Motorsports, der in dieser Saison einen Gaststart in der DTM absolviert. Zuvor hatte bereits der zweimalige DTM-Champion Mattias Ekström für Audi in Hockenheim seine Abschiedsrennen als Gaststarter bestritten.

Für BMW wird Ex-Indycar-Champion und Paralympics-Sieger Alessandro Zanardi im italienischen Misano (24.–26. August) fahren.

„Sébastien ist ein echter Racer, der sein Können mit dem Gewinn von fünf Rallye-Weltmeisterschaften mehr als genug auf den Schotter- und Asphaltpisten dieser Welt unter Beweis gestellt hat“, sagte Mercedes-AMG Motorsport DTM-Teamchef Ulrich Fritz.

„Entsprechend ist es keine Überraschung, dass er auch gerne einmal ein DTM-Auto bändigen möchte. In Spielberg gibt er nun sein DTM-Debüt auf einer Rundstrecke und ich bin überzeugt, dass er und die Fans dabei sehr viel Spaß haben werden.

Fest steht aber auch, dass ihn als Gaststarter in einem so hart umkämpften Feld keine Spazierfahrt erwartet. Aber das motiviert einen Champion wie ihn umso mehr, den Fans eine gute Show zu bieten.“

„Wir freuen uns sehr, dass nach Audi und BMW auch Mercedes-AMG in dieser Saison einen prominenten Gaststarter ins Rennen schicken wird“, sagt Achim Kostron, Geschäftsführer der DTM-Dachorganisation ITR.

„Sébastien Ogier ist der beste, weil kompletteste Rallye-Fahrer seiner Generation und damit einer der besten Automobil-Rennfahrer der Gegenwart. Dass Sébastien diesen Ausflug in die DTM wagt, während er in der heiß umkämpften Rallye-WM um die Titelverteidigung fährt, zeigt seinen riesigen Sportsgeist.

Ich bin mir sicher, dass Sébastien auch im Mercedes-AMG C 63 DTM eine gute Rolle spielen wird.“

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: