Zum Inhalt springen

FE: Techeetah: Vergne auf Titelkurs, Lotterer erntet harsche Kritik für Manöver

 Techeetah,2017/2018 FIA Formula E Championship. (c)FiaFormulaE

Techeetah spielte die erste Geige beim Paris E-Prix. Meisterschaftsleader Jean-Eric Vergne feierte in seiner Heimatstadt seinen dritten Saisonsieg und steuert dem Formel-E-Championat unaufhaltsam entgegen. Sein Vorsprung auf seinen schärfsten Verfolger Sam Bird (DS Virgin) beträgt mittlerweile komfortable 31 Punkte. „Was für ein unglaubliches Wochenende“, sagte der Lokalmatador. „Mein Heimrennen hier in Paris zu gewinnen, war eines der unglaublichsten Emotionen, die ich je erlebt habe. Der Sieg war der beste meiner Karriere“, resümierte ein freudenstrahlender Vergne.

In der Teamwertung führt das chinesische Kundenteam von Renault ebenfalls die Wertung an. Satte 55 Punkte beträgt der Vorsprung auf DS Virgin. Auch ein großer Verdienst von Vergnes Teamkollegen Andre Lotterer, der in Paris Platz 6 erzielte.

Doch große Freude mochte beim Deutschen in der französischen Hauptstadt nicht so recht aufkommen. Denn Lotterer vergab die große Chance, nach Chile einen weiteren Doppelsieg für Techeetah einzufahren. In der letzten Runde ging dem Deutschen der Saft aus, sprich die Energie, sodass der 36-Jährige mit Ach und Krach nur noch ins Ziel ausrollen konnte. Rundenlang hielt der Duisburger den heranstürmenden Lucas di Grassi auf Distanz, ließ den noch amtierenden Champion einfach nicht vorbei. Im beinharten Duell mit dem Audi-Piloten verbrauchte Lotterer offenbar zu viel Energie, die ihm in der Schlussrunde fehlte.

Während di Grassi mühelos Lotterer passierte, krachte ihm Sam Bird heftig ins Heck. Mit stark beschädigten Boliden erreichten beide trotzdem noch das Ziel. Bird rettete sich auf drei Rädern auf Platz 3 und hielt die Meisterschaft dadurch offen. Lotterer schleppte sich mühevoll als Sechster ins Ziel.

„Der zweite Doppelsieg war so nah“, ärgerte sich Lotterer. „Es war klar, dass wir auf einer so engen Strecke Risiken eingehen mussten. Das haben wir auch gemacht. Wir haben bis zum Schluss hart gekämpft, aber dann ist uns vier Kurven vor dem Ziel die Energie ausgegangen. Es war so eng. Ich habe mein Energielimit kurz vor Kurve 10, der nächsten Stelle zum Rekuperieren, erreicht. Wenn ich bis dorthin gekommen wäre, hätte es bis Kurve 12 gereicht, und ich hätte das Rennen als Zweiter beenden können. So etwas ist mir zum ersten Mal passiert, und ich ziehe meine Lehren daraus“, ergänzte der Deutsche.

Nach Rennende waren sowohl di Grassi als auch Bird nicht gut auf den Deutschen zu sprechen. Lotterer musste sich heftige Kritik der beiden Piloten gefallen lassen. „Es war natürlich ziemlich unglücklich, dass es im letzten Moment, als ich ausgerollt bin, zum Kontakt mit Sam kam. Ich habe versucht auszuweichen, aber er kam mit einem so großen Geschwindigkeitsüberschuss, dass es mir nicht mehr möglich war. Ich dachte, er fährt außen herum, also bin ich auf die Innenbahn gefahren“, versuchte Lotterer den Fauxpas zu erklären.

Die Rennleitung sah sich den Vorfall noch einmal ganz genau an und sprach eine Bestrafung gegen Lotterer aus. Beim Heimspiel in Berlin am 19.Mai wird der Duisburger in der Startaufstellung um 10 Plätze nach hinten zurückversetzt.

Dennoch gab es auch Positives beim Deutschen zu vermelden. Wie ‚e-Formel.de‘ meldet, unterschrieb der Deutsche bereits vor dieser Saison einen längerfristigen Vertrag mit dem chinesischen Rennstall. „Nächstes Jahr bleibe ich im Team“, so der Rookie-Fahrer. „Ich habe längerfristig bei Techeetah unterschrieben“, frohlockt Lotterer. Der Techeetah-Pilot ist damit der erste von aktuell vier deutschen Piloten, der einen festen Vertrag für die Formel-E-Saison 2018/19 besitzt.

Aufmunternde Worte gab es von Teamchef Mark Preston, der sich sehr zufrieden mit der Leistung von Lotterer zeigte. „Andre hat erneut bewiesen, dass er mit den besten Fahrern mithalten kann. Es hat wahrlich nicht viel gefehlt, dass wir erneut einen Doppelsieg hätten einfahren können. Unglücklicherweise ist ihm die Energie ausgegangen, aber das ist Teil des Spiels und die Formel E ist wahrlich ein Schachspiel.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: