Zum Inhalt springen

Zur CeBIT rollt auf Deutschland eine Tablet-PC Welle zu

Update:
Jetzt springt Intel doch noch auf den Tablet-Zug auf. Wie Fudzilla berichtet, sollen zur CeBIT erste Tablet’s mit Intel’s Plattform Oak Trail vorgestellt werden. Welche Hersteller dann ihre Tablet’s zeigen werden, ist leider noch nicht bekannt. Jedenfalls will Intel auch auf der Tablet-Welle mitschwimmen und dem Platzhirschen Apple mit ihren iPAD Paroli bieten.
Intel Atom Z670, so die Prozessorbezeichnung, lautet Intel’s Antwort auf Apple’s A4 und Nvidia Tegra 2-Chips. Die CPU ist mit 1,5 GHz getaktet und hat einen einzelnen Prozessorkern mit integrierter Intel GMA3150 Grafiklösung. Intel setzt weiterhin auf Windows7 als Betriebssystem. Das Samsung Sliding PC 7, bei dem hinter dem Display eine ausziehbare Tastatur steckt, könnte das erste Gerät mit Intel’s neuer Plattform sein,allerdings glänzt Samsung auf der diesjährigen CeBIT durch Abwesenheit.

In vier Wochen (01-bis 05.März 2011) öffnet in Hannover die CeBIT ihre Pforten. Auf der größten deutschen IT-Messe werden neben Cloud-Computing vor allem die Tablet PC’s eine wichtige Rolle spielen.
Bereits auf der CES in Las Vegas Anfang Januar wurden die kleinen schicken Rechner und Multimediakünstler zum Trendsetter, nicht anders wird es in Hannover sein. Das iPAD von Apple hat es im Vorjahr vorgemacht, wie es geht, nun rüsten die Konkurrenten wie Motorola’s Xoom, RIM’s Blackberry Playbook, HP,HTC, Asus, AOC, Samsung oder LG mächtig auf und buhlen um die Gunst der Käufer. Und schließlich wird auch Apple seinen iPAD-Nachfolger, das iPAD2 (vielleicht schon morgen in New York vorgestellt) erneut ins Rennen schicken.

Seine Deutschland-Premiere feiern auf der CeBIT auch brandneue Tablet’s von Asus. Gleich mit vier verschiedenen Tablet-Varianten bietet ASUS für jeden Anwendungsbereich das passende Gerät. Ich habe mir bei CeBIT-Preview in München die Geräte mal näher angesehen, leider handelte es sich noch um Vorserienmodelle,die Software war teilweise noch nicht bedienbar. Morgen erst,2.Februar soll ja Google’s Betriebssystem Android 3.0 Honeycomb in den USA offiziell vorgestellt werden.

Das Eee Pad Slider ist mit einem 10 Zoll großen IPS Touchscreen ausgestattet, der auf einer ausfahrbaren Tastatur liegt. Eine raffinierte Tastatur-Lösung haben sich die Asus-Entwickler da einfallen lassen. Ich fand die Tastatur sehr angenehm und leicht zu bedienen.
Unter der Haube werkelt ein Nvidia Tegra 2 Dual Core Prozessor und die Nvidia – GeForce Grafikeinheit. Überhaupt dominieren die größten Herausforderer von Apple’s iPAD auf Nvidia’s Tegra-2 Chips, Intel-Chips oder Windows 7 sieht man nur vereinzelt auf den Tablets. Das Eee Pad Slider verfügt über je eine Kamera auf der Vorder- (1,2 MP) und auf der Rückseite (5 MP) für die Aufnahme von Fotos sowie für Videochats mit Freunden und Familie. Das auf dem Android 3.0 (Honeycomb) Betriebssystem basierende Eee Pad Slider bietet ein intuitives Bedienmenü. Der optionale 3G Standard macht es zu einem idealen Begleiter für Anwender, die auch unterwegs mobil sein wollen.

Ebenfalls ein 10 Zoll und einem IPS Touchscreen besitzt das Eee Pad Transformer. Auch hier befeuert ein Nvidia Tegra 2-Chipsatz das Android 3.0 Betriebssystem. Datenintensive Anwendungen wie Adobe Flash oder High Definition (HD)-Aufnahmen werden hier problemlos und ruckelfrei abgespielt. Mittels einer steckbaren Tastatur lässt sich das Eee Pad Transformer schnell in ein voll einsatzfähiges Netbook mit einer langen Akkulaufzeit von bis zu 16 Stunden verwandeln. Auch sehr raffiniert von den Asus-Entwicklern gelöst. Gerade prädestiniert für Anwender die ein Tablet sowohl für den Geschäftsalltag, als auch für das mobile Multimedia- und Gaming-Vergnügen suchen.Eine Digitalkamera auf der Vorder- (1,2 MP) und Rückseite (5 MP) runden die Ausstattung ab. Über eine Mini HDMI-Schnittstelle kann das Eee Pad Transformer mühelos mit einem externen Monitor oder TV-Gerät verbunden werden und so Videos in HD-Qualität abspielen.
Na das sind sicherlich zwei spannende Geräte, die zum Bestseller werden können.

Eine Nummer kleiner, genauer gesagt 7 Zoll misst das Eee Pad MeMO. Das garantiert volle mobile Flexibilität.
Mit dem im Lieferumfang enthaltenen Stift können handschriftliche Notizen angefertigt werden.Hier arbeitet mit dem Android 3.0 Betriebssystem, der Qualcomm Snapdragon Prozessor und verfügt über eine Mini HDMI-Schnittstelle. Laut Hersteller wird
verschiedene Unterhaltungssoftware mitgeliefert. Auch eine Kamera konnte ich an den Eee Pad MeMO festmachen.

Und zu guter letzt zeigt uns Asus mit dem Eee Slate EP121 ihr größtes Tablet in Hannover.Das Eee Slate ist mit seinem 12 Zoll LED-Display ein Gerät für alle Anwender, die ein Multitasking-Talent für Wacom Grafikanwendungen suchen. Der große Blickwinkel von 178 Grad und die Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten garantieren den mobilen Einsatz im Büroalltag wie auch im Multimedia-Bereich. Das Herzstück des Eee Slate bildet ein Intel Core i5 Dual Core Prozessor, der als Betriebssystem Windows 7 Home Premium befeuert. Hier kommt sogar ein Intel-Chipsatz mit Windows 7 zum Einsatz, die sich meiner Meinung nach noch ziemlich zurückhalten, was Tablet-Geräte betrifft. Mit Windows 8 soll ja alles besser werden, aber Windows 7 ist für den Tablet-Bereich mit den Fingern nicht perfekt bedienbar. Beim Eee Slate reagiert der berührungsempfindliche Touchscreen auf einen Fingerzeig, während der mitgelieferte Digitizer Stift Präzision bietet. Zusätzlich zu einer auf dem Bildschirm einblendbaren Tastatur lässt sich eine externe Tastatur mittels Bluetooth anschließen. Das Eee Slate verfügt über bis zu 4 GB DDR 3 RAM Arbeitsspeicher bzw. wahlweise über 32 GB oder 64 GB SSD Speicher, der durch eine SDXC-Karte erweiterbar ist. WLAN, eine 2 Megapixel Kamera, zwei USB 2.0 Schnittstellen sowie eine Mini HDMI-Schnittstelle komplettieren die umfangreiche Ausstattung.

Wann sind denn die neuen Asus-Tablet’s in Deutschland erhältlich?
Ich habe dazu eine Roadmap als Bild angehängt.

Über Asus’s neue Tablet’s habe ich mich mit Holger Schmidt, Asus Marketing-Leiter unterhalten und mit den Geräten selber ein wenig damit rumgespielt, wie ihr auf dem Video sehen könnt.
:


:

weitere Bilder hier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: